Slalom Longboard Test & Vergleich 2016

 JUCKER HAWAII Mana Slalom LongboardGlobe Pinner Drop Through Slalom LongboardTempish MAZAK Twin Tip Slalom LongboardAloha Stripes Slalom Longboard
NameLongboard ManaPinner Drop ThroughMAZAK Twin TipStripes
HerstellerJucker HawaiiLong IslandTempishAloha
Gesamtwertung99%
Gesamtsieger
97%95%
Preis/Leistungssieger
95%
Bester Allrounder
Qualität/Verarbeitung
Preis/Leistung
Testbericht»Test«»Test«»Test«»Test«
Länge101 cm105,8cm101,6 cm99,39 cm
Breite24 cm25,4 cm25,4 cm25,29 cm
Wheelbase76 cm81 cm80 cm74 cm
Gewichtbis 95kgbis 100kgbis 100kgbis 100kg
TypSlalomSlalomSlalomSlalom
MaterialKanadischer Ahorn (8 Schichten)AhornKanadischer-AhornHart-Holz
KugellagerABEC 5 Chrome BearingABECABEC 7 chrom hi-precisionABEC
FlexKonkav 16mmMedium1,5Medium
CaveMediumMediumMediumMedium
Preis

EUR 179,95

EUR 179,95

-

-

EUR 76,87

EUR 76,87

-

-

Händler

Slalom Profi Fahrer

Slalom Longboard

Slalom LongboardDas Slalomboard ist eine beliebte Variante des Longboards, mit welchem unterschiedliche Schwünge möglich sind. Skater können auf eine gute Kurvenlage auch bei hoher Geschwindigkeit freuen. In den Alpen, speziell in der Schweiz, hat sich eine international bekannte Slalom Longboard-Industrie entwickelt, da sich das Terrain zum Bergab Fahren anbietet. Auf kaum einem anderen Board lassen sich verschiedenste Schwungvarianten so perfekt trainieren wie auf dem Slalom Board, da die Skater das Langbrett mit vollem Körpereinsatz lenken und in Schwung halten.
Die wendigen Boards findet man auch immer häufiger im städtischen Bereich, da sie das ideale Fortbewegungsmittel darstellen.
Dank der geringen Länge ist es unkompliziert, das Slalom Board am Rucksack zu befestigen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln zu verstauen.
Slalomboards sind zudem ideal, um Sprünge auf der Pipe zu trainieren.
Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene und Profis sind von den Vorteilen eines Slalom Longboards überzeugt.

Merkmale:

Slalom Longboards sind zwischen 60 und 90 Zentimeter lang und somit ein wenig kürzer als herkömmliche Longboards. Diese Spezialboards fahren wesentlich schneller als die alt bewährten Skateboards und auch das Fahrverhalten ist um einiges besser.
Rider bewegen das Slalom Longboard mit hohem Speed in unterschiedliche Richtungen.

Deck:

Die Trittflächen der Slalom Longboards sind Großteils leicht geschwungen. Das Deck kann Unebenheiten ausgezeichnet abfedern, da die Standfläche in einer leichten Kurve im Mittelbereich nach oben führt. Aufgrund dieser speziellen Bauweise weisen Slalom Longboards eine hervorragende Flexibilität bezüglich Wendungen und eine ausgezeichnete Anpassungsfähigkeit auf.
Bei zahlreichen Slalom Longboards ist der Abstand zwischen dem Deck und den Räder zusätzlich erhöht, um die Abfederung zu verstärken und um Wheel-Bites vorzubeugen.
Unabhängig von der Stellung der Wheels kommt das Deck nicht mit den Rollen in Kontakt.

Kaufkriterien:

Wer ein Slalom Longboard kaufen möchte, sollte sich mit Erfahrungsberichten und Slalom Longboard Testberichten befassen. Slalom Longboard Tests geben Auskunft über die technischen Details, Materialeigenschaften, Fahreigenschaften und den Preis. Ebenso werden die Nachteile und Mängel der einzelnen Modelle aufgewiesen.
Wer von einer Slalom Longboard Kaufberatung Gebrauch macht, kann sich einen Überblick über die Qualitätsmerkmale verschaffen und das Board vor dem Kauf Probe fahren. Um herauszufinden, welches Modell ideal ist, empfiehlt sich ein Slalom Longboard Vergleich.
Komplett-Sets sind speziell für Neulinge in der Longboard-Szene ideal, da die Langretter bereits fix und fertig zusammengebaut und somit sofort einsatzbereit sind.
Passionierte Slalom-Fahrer greifen gerne zu Einzelteilen, welche je nach individuellem Wunsch ausgewählt werden. Skater können die Slalom Longboard Kaufberatung nach den geeigneten Einzelkomponenten fragen.
Jegliche Slalomdecks erkennt man am leicht geschwungenen Deck. Dieses sollte aus Holz gefertigt sein, da Naturmaterialien hochqualitativ, robust und umweltbewusst sind.
Das Deck sollte ausreichend Abstand zu den Wheels aufweisen, damit es nicht zu einem ungewollten Kontakt zwischen Deck und Rollen kommt.
Die Länge des Decks wird von der Körperlänge des Skaters bestimmt, während die Breite des Decks von der Größe der Füße abhängig ist.
Bringen Skater viele Kilos auf die Waage, so sollten sie zu einem Deck aus mindestens acht Holzschichten greifen.
Slalomdecks können ausgetauscht werden, indem man die Schrauben von den Achsen und Wheels löst. Somit kann dieses Deck auch als Zweitdeck dienen.
Bei der Suche nach dem geeigneten Slalom Longboard sollte die Qualität des Kugellagers eine große Rolle spielen. Bei hohem Speed ist nicht nur die Beanspruchung, sondern auch die Überhitzungsgefahr des Kugellagers hoch. Somit sollte man sich für ein Kugellager aus Keramik entscheiden, welches zudem wasserresistent ist.

Kauftipps im Überblick:

  • Erfahrungs- und Testberichte
  • Slalom Longboard Kaufberatung
  • Komplett-set oder Einzelkomponenten
  • geschwungenes Deck aus Holz
  • ausreichend Abstand zwischen Deck und Wheels
  • Decklänge abhängig von Körpergröße
  • Deckbreite abhängig von Schuhgröße
  • schwere Skater benötigen mindestens achtschichtiges Deck
  • austauschbare Slalomdecks – Zweitdeck
  • Kugellager aus Keramik
  • Slalom Longboard Vergleich

Slalom Longboard Test:

Spezielle Slalom Longboard Testberichte stellen eine Entscheidungshilfe dar. Einzelne Modelle werden genau unter die Lupe genommen, die Vorteile werrden hervorgehoben und es wird über die Nachteile und negative Eigenschaften berichtet. Interessierte können sich sowohl über die Qualität und die Materialien als auch über die Verarbeitung und Fahreigenschaften einen Überblick verschaffen.
Wer ein Slalom Longboard kaufen möchte, sollte einen Slalom Longboard Vergleich durchführen, um Bares zu sparen.

Bilderrechte:
©Folotia – Marco Govel